Istanbul - Tag 2

Kurz, aber gut habe ich geschlafen. So gegen 7:30 bin ich dann frühstücken gegangen. Ab 8:30 stand ich recht weit vorne in der Schlange um in die Hagia Sofia zu kommen. Dieses uralte Stück Geschichte (erbaut im 6.Jh.) finde ich selbst beim 2. Besuch absolut faszinierend. Leider ist zur Zeit ein recht großes Gerüst aufgebaut. Da ich noch früh da war, war die Kirche/Moschee/Museum noch recht leer. Als ich anschliessend die Hagia Sofia verliess, gab es keine Schlange mehr… dafür hatte ich eine fast leere Hagia Sofia. 

Hagia Sofia

Dann wollte ich zur Blauen Moschee gegenüber, die ist nur heute für Besucher bis 14:30 geschlossen. Also kurz entschlossen in den Gülhane Park, mich dort in diesem wunderschönen Park unterhalb des Topkapi-Palastes auf einer Bank gesetzt und wunderschön 1,5 Stunden in meinem Buch geschmökert. 

Gülhane Park

Den Park auf der Marmarameerseite verlassen und in Richtung Galatabrücke durch die sengende Mittagshitze (ab jetzt wird die Sonnencreme auch benutzt… ;) ). Dort meinen kleinen Mittagsnack, ein Balik Ekmek (Fischbrötchen) genossen und durch die kleinen Gassen in Richtung großen Basar Kapali Carsi und für eine Siesta ins Hotel und um meine Wasservorräte auf zu füllen.

Blick über das Goldene Horn von Eminönu nach Beyoglu

Nach der Siesta bin ich rund um die blaue Moschee getigert, hab einen für mich neuen Basar entdeckt und viele, typische und alte  Holzhäuser gefunden. Dann habe ich noch ein Weilchen im Schatten gesessen und weiter gelesen. Ein schöner Urlaubstag! 

Holzhaus in Fathi, Sultanahmet

Ein bisschen frisch machen und vor allem die Fotoausrüstung getauscht. Jetzt erstmal Abendessen gehen und dann mal schauen, was ich aus dem Sonnenuntergang gezaubert bekomme. Also mit Stativ los und unter der Galatabrücke als Vorspeise Auberginenpaste und als Hauptgang einen leckeren Fisch gegessen.  Anschließend die Stativfotos und noch ein Baklava und etwas anderes als Nachtisch aufm Hotelzimmer geholt, fertig! 

Blick von der Galatabrücke auf die Süleyman-Moschee